Dicker Turm

In der Stadtsilhouette Siegens nimmt der sogenannte Dicke Turm des Unteren Schlosses eine prominente Stelle ein. Er wurde vermutlich 1721 errichtet. Sein Inneres wird durch eine schmale Wendeltreppe erschlossen, die ursprünglich zu Schießlöchern führte. Bauherr war Fürst Friedrich Wilhelm Adolf von Nassau-Siegen. Der Turm gliederte den Baukomplex Unteres Schloss mit dem Kurländer Flügel und den bis zu den Zerstörungen des 2. Weltkrieges bestehenden Ballhaus und Marstall. Seit dem Bau des Karstadt-Kaufhauses 1970 bildet der Dicke Turm den östlichen Abschluss der Anlage. Nach den Zerstörungen des 2. Weltkrieges wurde das Innere zu einer Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft eingerichtet. Ein Glockenspiel mit 25 Bronzeglocken wurde 1954 als Erinnerung an den Bombenangriff vom 16. Dezember 1944 installiert.

Meinungen der Nutzerinnen und Nutzer

orte/dicker_turm.txt · Zuletzt geändert: 2017/10/19 16:18 (Externe Bearbeitung)