Adolph Diesterweg

Friedrich Adolph Wilhelm Diesterweg (1790-1866) war ein in Siegen geborener Schulpädagoge. Er gehörte zu den Vordenkern der Reformpädagogik und kämpfte für eine „naturgemäße“ Erziehung. Sein Ziel war es, „… den Menschen rein in sich und um seiner selbst willen, gemäß der Natur der Anlagen (…) allseitig zu erziehen und zu bilden.“ Als Schulpolitiker kämpfte er gegen den starken Einfluss von Politik und Kirche auf das Bildungswesen und für eine allgemeine Schulpflicht. Zudem wollte er dem Lehrerstand zu besserer Ausbildung und mehr sozialer Anerkennung verhelfen. Nachdem er im Vorfeld der 1848er Revolution in die Kritik geraten und vom Dienst suspendiert worden war, betätigte er sich als Publizist und Politiker. Er starb am 7. Juli 1866 in Berlin.

Diesterwegs Geburtshaus in der Kölner Straße wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Neben dem Campus Unteres Schloss der Universität Siegen an der Grabenstraße erinnert jedoch eine von dem Bildhauer Friedrich Reusch geschaffene Büste an den großen Pädagogen. Sie wurde 1890 zum 100. Geburtstag von Diesterweg enthüllt.

Meinungen der Nutzerinnen und Nutzer

menschen/adolph_diesterweg.txt · Zuletzt geändert: 2017/09/20 12:41 (Externe Bearbeitung)