Museum für Gegenwartskunst

2001 eröffnete das Museum für Gegenwartskunst am Unteren Schloss. Der bekannte Architekt Josef Paul Kleihues erweiterte den Altbau (das ehemalige Telegrafenamt von 1894) um einen Neubau und schuf damit einen repräsentativen Ort für die Kunst.

Das Museum zeigt Ausstellungen zur Gegenwartskunst und die Werke der eigenen Sammlungen: Die renommierte Malereisammlung Lambrecht-Schadeberg beherbergt bedeutende Arbeiten der weltberühmten Rubenspreisträger der Stadt Siegen: Von den zeitlosen Stillleben Giorgio Morandis über die gestischen Gemälde Cy Twomblys, den malerischen Experimenten von Sigmar Polke bis zu den eindrücklichen Porträts von Lucian Freud oder Francis Bacon bietet die Sammlung einen einzigartigen Blick auf die Malerei des 20. und 21. Jahrhunderts.

Ausgewählte Arbeiten der Fotografie, Video und Installationskunst seit 1960 gehören zur Sammlung Gegenwartskunst. Zu den Hauptwerken gehören beispielsweise die präzisen dokumentarischen Schwarz-Weiß-Fotografien der Siegerländer Fachwerkhäuser von Bernd und Hilla Becher, die raumgreifende, farbintensive Videoarbeit „Broken Circle“ im Treppenturm von Diana Thater oder die fotografischen Arbeiten bzw. Installationen der Rubens-Nachwuchspreisträger.

Meinungen der Nutzerinnen und Nutzer

orte/museum_fuer_gegenwartskunst.txt · Zuletzt geändert: 2017/09/20 12:41 (Externe Bearbeitung)