Fürstengruft

Die Fürstengruft befindet sich auf dem Gelände des Unteren Schlosses, der zweigeschossigen Dreiflügelanlage mit dem um 1717 begonnenen Wittgensteiner Flügel als Winkelbau und dem Kurländischen Flügel. Hinter der zentralen Bogenöffnung des Mitteltrakts (Corps de Logis) verbirgt sich die 1669 von dem holländischen Architekten Maurits Post erbaute Fürstengruft, deutlich zu erkennen an einem aus Eisen gegossenen zweiflügeligen Portal mit reicher Dekoration. Initiator des Baues war Johann Moritz von Nassau-Siegen (1604-1679). Er entwickelte die Pläne und beauftragte den niederländischen Architekten Maurits Post mit der Umsetzung seiner Ideen. Der Siegener Landesherr hatte bereits zuvor mit dem Bau einer Grablege in Kleve begonnen. Dort regierte er als Statthalter des großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg. Die dort im Freien aufgestellte Tumba wurde mit gusseisernen Platten versehen, die in Marienborn bei Siegen gegossen wurden. In der Siegener Fürstengruft ist das Holzmodel dieser Tumba zu bewundern. Johann Moritz besaß damit zwei Grablegen. Als er 1679 in Kleve verstarb, wurde er zunächst dort beigesetzt. Ein Jahr später erfolgte die Umbettung nach Siegen.

Die Fürstengruft in Siegen ist jedoch nicht nur Grablege des Fürsten. In den Nischen fanden auch die Eltern, Geschwister und Verwandte des Landesherrn ihre letzte Ruhestätte. Sophia Polyxena Concordia, die Witwe von Friedrich Wilhelm von Nassau-Siegen, war 1781 die letzte Vertreterin der evangelischen Linie, die in der Gruft ihre letzte Ruhestätte bekam.

Das Holzmodell, nach dem die Modeln für den Eisenguss des Sarkophags in Kleve geformt wurden, ist erhalten. Der Grabdeckel ist als Modell verloren, wurde als Abguss an der Außenwand der Fürstengruft angebracht. Er trägt die Jahreszahl 1663 und die Adresse SIGENAE FUSUM PER HERMANNUM PITHAN wie der Originalguss in Bergendael, den Hermann Pithan aus Marienborn bei Siegen 1663 für Johann Moritz ausführte. Die vier Seiten der Tumba tragen Reliefs. An der Stirnseite der quadrierte Wappenschild des Johann Moritz, bekrönt von der Fürstenkrone und dem Band des dänischen Elefantenordens. Dessen Kleinod hängt über einer Schriftrolle mit dem Namenszug NASSAV. An der Rückseite sieht man einen aus Blättern und Blüten geflochtenen Kranz, das Johanniterkreuz und das Fürstenschwert. Oben durch den Kranz gezogen erscheint ein Schriftband mit der Devise QUA PATET ORBIS, unten auf einem kleineren Band die Datierung 1663. An der einen Längsseite hängt an einer Kette eine Trophäe aus Harnisch, Helm, Trommeln, Fahnen und Pfeilköchern. Beiderseits erkennt man die gekrönten Wappenschilde der väterlichen Ahnenreihe. Die Namen der einzelnen Häuser sind den Wappen der Schriftrollen hinzugefügt. An der gegenüberliegenden Längsseite hängt wiederum ein Trophäenbündel, bestehend aus Langschild, Köcher, zwei Kanonenrohren, Ankern, Lanzen, Sturmaxt zusammen mit zwei Palmzweigen. Hier begleiten die Wappen der mütterlichen Linie den Waffenschmuck.

In der Siegener Fürstengruft wurden bestattet:

  1. 1. Johann Moritz von Nassau-Siegen (Dillenburg 1604-1679 Kleve)
  2. 3. Magdalena Gräfin von Waldeck (1558-1599), seit 1581 erste Gemahlin Johann VII. und Mutter von Johann VIII. dem Jüngeren, Tochter von Philipp IV. von Waldeck-Wildungen (1493-1574) und dessen dritter Gemahlin Jutta von Isenburg-Grenzau (?-1564), war in 1. Ehe ab 1576 verheiratet mit Philipp Ludwig I. von Hanau-Münzenberg (1553-1580), mit ihm 4 Kinder, aus der 2. Ehe mit Johann VII. 12 Kinder, sie nahm bei der 2. Eheschließung 1581 das reformierte Bekenntnis an, zog nach Dillenburg mit den 2 überlebenden Kindern aus der 1. Ehe, die dortige Erziehung prägte den Sohn aus erster Ehe Philipp Ludwig II. (1576-1612, heiratet 1596 Katharina Belgica von Oranien-Nassau (1578-1648), Tochter von Wilhelm I. dem Schweiger und dessen 3. Ehefrau Charlotte von Bourbon, 10 Kinder), der 1595 in seiner Grafschaft die reformierte Variante der Reformation als verbindlich einführte.
  3. 4. Margarethe von Holstein-Sonderburg–Plön (1583-1658), zweite Gemahlin von Johann VII. (2) und Mutter von Johann Moritz (1), jüngste Tochter und 12. von 14 Kindern von Herzog Johann dem Jüngeren von Schleswig-Holstein-Sonderburg (1545-1622) und seiner ersten Gemahlin Elisabeth von Braunschweig-Grubenhagen (1550-1586), Margarethe war Enkelin von Christian III. König von Dänemark (1503-1559, ab 1534 König) und der Dorothea von Sachsen-Lauenburg (1511-1571, heiratet 1525), außerdem Nichte des dänischen Königs Friedrich II. (1559-1588)
  4. 5. (?) Johann Ernst Graf von Nassau-Siegen (Siegen 1582-1618, 19. April in Siegen begraben): Sohn aus der ersten Ehe Johann VII. (2) mit Magdalena von Waldeck (3), 1595 Besuch der Ritterakademie Kassel, seit 1601 in den Militärdiensten der Niederlande, 1603 Kapitän, 1606 Kolonel eines Regimentes von Wallonen, ging 1617 als General in den Dienst der Republik Venedig, eroberte im Friaulen Krieg zwischen Venedig und Ferdinand II. als Lehnsherr von Innerösterreich Udine 1617, dort gefallen.
  5. 6. Georg Friedrich Fürst von Nassau-Siegen (Dillenburg 1606 – 1674 Bergen op Zoom), 1664 Erhebung in den Fürstenstand, Sohn aus der 2. Ehe Johann VII. (2) mit Margarethe von Holstein-Sonderburg (4), jüngerer Bruder von Johann Moritz (1), 1622 Studium an der Ritterakademie Kassel, 1627 Kapitän der Infanterie, 1637 Major, 1642 Kolonel, gefangengenommen bei Geldern 1638, 1639 losgekauft, Kommandeur der Feste Rheinberg 1648, Gouverneur von Bergen op Zoom ab 1658, seit 1647 verheiratet mit Mauritia Eleonora Prinzessin von Portugal (1609-1674) Spitzname Mauke, Tochter von Emanuel von Portugal (1568-1638) und Emilia von Nassau (1569-1629, Tochter von Wilhelm I. von Oranien und Anna von Sachsen)
  6. 7. Christian Graf von Nassau-Siegen (Siegen 1616-1644 Neuss): Sohn aus der zweiten Ehe Johann VII. (2) und der Margarethe von Holstein-Sonderburg (4), 1631 Student in Leiden, seit 1633 in hessischen Militärdiensten, ab 1642 im Dienst des Kaisers als Kolonel der Kürassiere, vor Neuss gefallen, wurde zuerst in Dillenburg beigesetzt, dann nach Siegen überführt.
  7. 8. Katharina Gräfin von Nassau-Siegen (1617-1645), Tochter von Johann VII. (2) und seiner zweiten Gemahlin Margarethe von Holstein-Sonderburg (4), jüngere Schwester von Johann Moritz (1)
  8. 9. Heinrich Graf von Nassau-Siegen (Siegen 1611-1652 Hulst, beigesetzt in Siegen 1669)
  9. 10. Maria Magdalena von Limburg-Stirum (?-1707 Siegen), Gemahlin von Heinrich Graf von Nassau-Siegen (9), Erbtochter von Wisch, Lichtenfoorde und Wildenburg. Einzige Tochter von Georg Ernst von Limburg-Stirum (2. Ehe 1656 mit Sofia Margarethe (25)) und dessen 1. Gemahlin Magdalena Gräfin von Bentheim, mit Heinrich hatte sie 4 Kinder
  10. 11. Wilhelm Moritz, Graf und ab 1664 Fürst von Nassau-Siegen (Hulst ? 1649-1691 Terborg), Sohn von Heinrich Graf von Nassau-Siegen (1611-1652) (9)und der Maria Magdalena Gräfin von Limburg-Stirum (?-1707) (10), Erbe von Fürst Johann Moritz (1)
  11. 12. Ernestine Charlotte von Nassau-Dillenburg–Schaumburg (1662-1732 Siegen), Gemahlin von Wilhelm Moritz Fürst von Nassau-Siegen (11), Tochter von Adolf von Nassau-Dillenburg (er nahm ihren Namen seiner Frau an) und Elisabeth Charlotte Melander Gräfin von Holzappel (Tochter von Peter Melander später Graf von Holzappel 1589-1648, zuerst protestantischer Feldherr, dann 1647-1648 Oberbefehlshaber der kaiserlich-bayerischen Truppen, und Agnes von Efferen (?-1656)), 2 Kinder: Friedrich Wilhelm I. Adolf (14) und Karl Ludwig Heinrich (17). Nach dem Tod von Wilhelm Moritz heiratete Ernestine in 2. Ehe Friedrich Philipp von Geuder genannt von Rabensteiner (?-1727)
  12. 13. Friedrich Heinrich Prinz von Nassau-Siegen (Hulst ? 1651-1676), 1664 Erhebung in den Fürstenstand, Rittmeister der Staaten seit 1670, Kolonel der Infanterie, gefallen bei Roermont
  13. 14. Friedrich Wilhelm I. Adolf Fürst von Nassau-Siegen (Siegen 1680-1722 Siegen), Sohn von Wilhelm Moritz (11) und Ernestine Charlotte (12), 1684 Kapitän einer Kompanie der Staaten, heiratet 1. Ehe Elisabeth Francisca (15) und in 2. Ehe Amalia Louise von Kurland (16)
  14. 15. Elisabeth Juliana Francisca Landgräfin von Hessen-Homburg (Homburg 1681-1707 Siegen), ab 1702 erste Gemahlin von Friedrich Wilhelm I. Adolf (14), Tochter von Friedrich II. von Hessen-Homburg (1633-1708, genannt Prinz von Homburg) und der Louise Elisabeth von Kurland (1646-1690), einer Nichte des Großen Kurfürsten von Brandenburg
  15. 16. Amalia Luise von Kurland (1687-1750 Siegen), ab 1708 zweite Gemahlin von Friedrich Wilhelm I. Adolf (14), Tochter von Herzog Friedrich Casimir II. Kettler vorletzter regierender Herzog von Kurland und Semgallen und Sophia Amalia von Nassau-Siegen (1650-1688, Tochter von Heinrich von Nassau-Siegen (9))
  16. 17. Karl Ludwig Heinrich Prinz von Nassau-Siegen (1682-1694), 2. Sohn von Wilhelm Moritz (11) und der Ernestine Charlotte Melander Gräfin von Holzappel (12), in Militärdiensten der Staaten
  17. 18. Sofia Maria Prinzessin von Nassau-Siegen (1704-1704), 2. Tochter von Friedrich Wilhelm I. Adolf (14) und dessen erster Gemahlin Elisabeth Juliane Francisca Landgräfin von Hessen-Homburg (15)
  18. 19. Sibylle Henriette Eleonora Prinzessin von Nassau-Siegen (Siegen 1705-1712 Siegen), 3. Kind und 3. Tochter von Friedrich Wilhelm I. Adolf (14) und dessen erster Gemahlin Elisabeth Juliane Francisca Landgräfin von Hessen-Homburg (15)
  19. 20. Sofia Elisabeth Prinzessin von Nassau-Siegen (Siegen 1707-1708 Siegen), 5. Kind und jüngste Tochter von Friedrich Wilhelm I. Adolf (14) und dessen erster Gemahlin Elisabeth Juliane Francisca Landgräfin von Hessen-Homburg (15)
  20. 21. Wilhelmina Charlotte Louise Prinzessin von Nassau-Siegen (Siegen 1711-1771), 3. Kind und 2. Tochter von Friedrich Wilhelm I. Adolf (14) und seiner 2. Gemahlin Amalia Luise von Kurland (16)
  21. 22. Friedrich Wilhelm II. Fürst von Nassau-Siegen (Siegen 1706-1734 Siegen), 4. Kind und einziger Sohn von Friedrich Wilhelm I. Adolf (14)und seiner ersten Gemahlin Elisabeth Juliane Francisca Landgräfin von Hessen-Homburg (15), seit 1723 Rittmeister in den Diensten der Staaten, heiratet 1728 Sophia Polyxena Concordia (23)
  22. 23. Sophia Polyxena Concordia von Sayn-Wittgenstein-Hohenstein (Berlin 1709-1781 Siegen), Gemahlin von Friedrich Wilhelm II. (22), Tochter von August David von Sayn-Wittgenstein-Hohenstein (1663-1735, 1701-1719 Oberhofmarschall am Hof Friedrich I. König von Preußen) und Concordia Frederike von Sayn-Wittgenstein-Hohenstein-Vallendar (1679-1709), Polyxene war die Schwester von Friedrich (1708-1756), der wiederum mit Auguste Albertine von Nassau-Siegen, der Tochter von Friedrich Wilhelm I. Adolf verheiratet war
  23. 24. Catharina Anna (Charlotte Augusta) Prinzessin von Nassau-Siegen (Siegen 1734-1759), 5. Kind und 5. Tochter von Friedrich Wilhelm II. (22) und der Sophia Polyxena Concordia von Sayn-Wittgenstein (23), geboren nach dem Tod des Vaters
  24. 25. Sofia Margaretha Gräfin von Nassau-Siegen (1610-1669), Tochter von Johann VII.(17. Kind) und seiner 2. Gemahlin Margarethe von Holstein-Sonderburg, ab 1656 2. Ehefrau von Georg Ernst von Limburg-Stirum, Vater von Maria Magdalena von Limburg-Stirum (Tochter aus 1. Ehe), die mit Heinrich von Nassau (9) verheiratet war, Ehe blieb kinderlos
  25. 26. Elisabeth Juliana Gräfin von Nassau-Siegen (1620-1665, Tochter von Johann VII. (2) und Margarethe von Holstein-Sonderburg (4)), 1. Ehefrau von Bernhard von Sayn-Wittgenstein (1620-1675)
  26. 27. Sofia Wilhelmina Adolphina Prinzessin von Nassau-Siegen (1709-1710), 1. Kind und 1. Tochter von Friedrich Wilhelm I. Adolf (14) und seiner 2. Gemahlin Amalia Luise von Kurland (16)
  27. 28. Karl Friedrich Prinz von Nassau-Siegen (1710-1710), 1. Sohn aus der 2. Ehe von Friedrich Wilhelm I. Adolf (14) und seiner 2. Gemahlin Amalia Luise von Kurland (16)
  28. 29. Ludwig Ferdinand Prinz von Nassau-Siegen (1714-1715), 5. Kindes aus der 2. Ehe von Friedrich Wilhelm I. Adolf (14) und seiner 2. Gemahlin Amalia Luise von Kurland (16)
  29. 30. Wilhelm Moritz Prinz von Nassau-Siegen (1717-1719), 7. Kind aus der 2. Ehe von Friedrich Wilhelm I. Adolf (14) und seiner 2. Gemahlin Amalia Luise von Kurland (16)
  30. 31. Friederike Augusta Sofia, Prinzessin von Nassau-Siegen (1732-1733), 4.Tochter von Friedrich Wilhelm II. von Nassau-Siegen (22) und seiner Frau Sofia Polyxena Concordia von Sayn-Wittgenstein (23)

Meinungen der Nutzerinnen und Nutzer

orte/fuerstengruft.txt · Zuletzt geändert: 2017/09/20 12:41 (Externe Bearbeitung)